TOP
Grünkohlsalat, Beeren, Aromenfeuerwerk

Grünkohlsalat mit Nüssen, Wildreis, Beeren & Süßkartoffelcreme

Grünkohlsalat, Süßkartoffelcreme

 

Für mich gibt es keine bessere Basis für einen Salat als Grünkohl. Er ist würzig, kräftig, bissfest und herb – und geht selbst in Kombination mit anderen starken Aromen nicht unter. Die Süße der Beeren, das rauchige Kreuzkümmel-Aroma und die leichte Kokosnote sorgen hier für Spannung und das leckerste Salaterlebnis. Wildreis und Nüsse geben den nötigen Crunch.

Ich liebe samtig-cremige Salatdressings, die von der Konsistenz eher einem Dip ähneln. Ich wollte für den Grünkohlsalat mit körnigem Wildreis, Nüssen und Beeren etwas, das Würze und Schärfe mitbringt und den Salat etwas sättigender macht. Diese Süßkartoffelcreme mit Kokosmilch ist genau das, was ich mir dafür vorgestellt hatte. Aber auch ein Knoblauch-Naan lässt sich toll darin tunken.

 

 

Drucken

Grünkohlsalat mit Nüssen, Wildreis, Beeren & Süßkartoffelcreme

Portionen 4

Für den Salat

  • 1 Tasse schwarzer Wildreis
  • 300 g Grünkohl
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Haselnüsse
  • 100 g Pistazien
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 g Himbeeren
  • 100 g Brombeeren
  • 2 EL Honig
  • Johannisbeeren

Für die Süßkartoffelcreme

  • 350 g Süßkartoffeln
  • 120 ml Kokosmilch
  • 1 rote Chileschote, frisch
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Zimt
  • Salz

WILDREIS | GRÜNKOHL | HASELNUSS | BEEREN | KREUZKÜMMEL | SÜßKARTOFFEL


Den Wildreis mit 4 Tassen Wasser in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen. Die Temperatur stark verringern und den Reis für ca. 20-25 Minuten sieden und nicht kochen lassen. Immer wieder mal probieren. Den bissfesten Reis in ein Sieb geben, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Für die Süßkartoffelcreme die Kartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden und in Salzwasser weich kochen. Abgießen und abtropfen lassen, dann zusammen mit der Kokosmilch und der grob gehackten Chilischote in einen Messbecher geben und mit einem Stabmixer zu einer glatten Creme mixen. Anschließend mit Kreuzkümmel, Zimt und Salz kräftig würzen. Wenn die Creme zu dick ist, noch ein wenig Kokosmilch dazugeben. Die Süßkartoffelcreme im Kühlschrank lagern und innerhalb weniger Tage verbrauchen.

In der Zwischenzeit den frischen Grünkohl verlesen und waschen. Die Blätter vom dicken Strunk befreien und mit den Händen in mundgerechte Stücke reißen. Den Grünkohl nun in eine große Schüssel geben, Olivenöl und Salz hinzufügen und den Salat vorsichtig mit den Händen massieren. Durch das Massieren wird der Grünkohl weicher und gleichzeitig wird das Olivenöl gleichmäßig verteilt.

Die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett für ca. 2 Minuten unter ständigem Rühren leicht rösten, zum Schluss den Ahornsirup unterrühren, die Pfanne vom Herd ziehen und die Nüsse auf Backpapier abkühlen lassen. Die Himbeeren und Brombeeren vorsichtig waschen, trocken tupfen, in einer Schüssel mit Honig mischen und mit einer Gabel ganz grob zerdrücken. Die Johannisbeeren ebenfalls waschen.

Den Grünkohl mit dem schwarzen Wildreis mischen und auf einer großen Platte anrichten. Nüsse, Honig-Beeren und Johannisbeeren gleichmäßig auf dem Salat verteilen. Die Creme ganz leicht über den Salat träufeln, den Rest in ein Kännchen geben und zum Nachnehmen auf den Tisch stellen.   


«

»

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.