TOP

Frühlingserwachen & Rhabarbertörtchen

Layercake, Haslenuss, Rhabarber, Kirsche

 

Die ersten Obstbäume blühen in Pastell-Farben und ich kann mich daran gar nicht sattsehen. Eine neue Leichtigkeit schwirrt in der Luft – so wie es im Frühling oft für mich ist. Etwas dunkle und schwere Wochen liegen hinter mir und dieses neue Erwachen der Natur wäscht auf wunderbare Weise die meisten Sorgenfältchen ein wenig weg, lässt sie leichter und sanfter erscheinen.

Ich neige dazu, viele Sorgen, Altlasten, ungelebte Emotionen in mir anzustauen – bis mein Körper mir signalisiert, dass er nicht mehr kann. Das ich Einiges abzuarbeiten habe, dass ich innehalten muss und mein Seelenleben aufräumen muss. Umdenken, Frühjahrsputz im Kopf betreiben, Dankbarkeit leben, Achtsamkeit üben, das Leben nicht zu schwer nehmen, sondern einfach mal genießen, im Hier und Jetzt sein. Einen Mittelweg finden zwischen zu großem Drama und oberflächlichem Vor-sich-hin-leben.

All das, und noch Vieles mehr hat mich in den letzten Wochen beschäftigt und in Anspruch genommen. Und nun genieße ich einen Hauch neue Leichtigkeit, habe angefangen Gedankenstrukturen zu ändern, bin dabei Verhaltensweisen zu überdenken und mein Leben wieder mit positiver Energie zu füllen. Immer mal wieder habe ich solche Phasen, in denen mir mein Körper diese Signale sendet, weil ich dann meist selbst aufgehört habe, auf mich und mein Seelenleben zu achten. Gestärkt und mit viel mehr Selbstvertrauen als vorher gehe ich dann aus solchen Phasen heraus. Gedankenarbeit, Selbstfindung und Reflexion sind hart, anstrengend, kräfteraubend und tun stellenweise sehr weh. Aber sie sind sowas von wichtig für mich – um mein Leben noch intensiver, dankbarer und glücklicher zu leben.

 

blühender Obstbaum

 

Ein bisschen erinnert es mich an blühende Bäume, die vorher durch einen harten Winter gegangen sind, es schwer hatten, gefroren haben, aber standhaft geblieben sind. All die Energie aufgewendet haben, die sie hatten um mit Hilfe der Natur und viel Eigenarbeit wieder neu zu erblühen. Jedes Mal mit neuen Ästchen mehr – mehr Lebenserfahrung, mehr innerer Schönheit und mehr vom eigenen Ich.

Ich wünsche Euch jedenfalls auch einen wunderbaren Frühlingsstart – im Herzen und in der Natur um Euch herum.

Und wer das Ganze feiern möchte, sie wie ich, der backt am Besten dieses Rhabarber-Törtchen.

xxKK

 

Rhabarber, Frühling, Kuchen, layercake, Torte, mit Blüten dekorieren

Drucken

Rhabarber Layercake mit Haselnuss und Kirsche

Für den Kuchen

  • 240 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 4 Eier
  • 140 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 40 ml Buttermilch
  • 3 EL Honig
  • Butter für die Formen

Für die Marmelade

  • 500 g Rhabarber
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Rote Bete Pulver

Für das Frosting

  • 150 g Kirschen, entsteint
  • je 1 Prise Salz & Zucker
  • 600 g Frischkäse (Zimmertemperatur)
  • 3 EL Stärke
  • 2 EL Haselnüsse, grob gehackt
  • Blüten

Außerdem

  • 2 runde Formen (20 cm)

Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark schaumig schlagen. Das dauert ungefähr 8 Minuten.

Dann die Eier einzeln dazugeben und kurz unterrühren. Die gemahlenen Haselnüsse mit Mehl, Salz und Backpulver mischen und zur Zucker-Ei-Mischung geben. Kurz unterrühren, dann Buttermilch und Honig hinzufügen und nur noch ganz kurz vermengen.

Zwei runde Formen von 20 cm Durchmesser ausfetten. Den Teig hineingeben und die Kuchen auf der zweiten Schiene von unten im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Eventuell gegen Ende der Backzeit mit Alufolie bedecken, damit sie nicht zu dunkel werden.

Herausnehmen und auskühlen lassen. 

Für die Marmelade den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zucker, dem Mark der Vanilleschote und der leeren Schote in einen Topf geben und etwa 10 Minuten sanft köcheln lassen. Gegen Ende das Rote-Bete-Pulver unterrühren und die Vanilleschote entfernen. Die Marmelade abkühlen lassen.

Für das Frosting die Kirschen mit Salz und Zucker aufkochen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen und pürieren. Den Frischkäse mit der Stärke glatt rühren. Die pürierten Kirschen ausdrücken, dabei den Saft auffangen. Die Häfte des Saftes unter den Frischkäse rühren, bis dieser leicht pink ist.

Das Kirschpüree und den restlichen Saft zur Rhabarbermarmelade geben.

Die ausgekühlten Kuchenböden jeweils waagerecht halbieren. Eine Kuchenplatte mit der Marmelade bestreichen, anschließend etwas vom Frischkäse darauf verteilen. Mit einer weiteren Kuchenplatte abdecken. So weiter verfahren, bis man mit der letzten Kuchenplatte abschließt. Den Kuchen nun zunächst mit einer sehr dünnen Schicht Frosting bestreichen, um die Krümel zu binden. Anschließend mit dem restlichen Frosting bestreichen. 

Schön ist es, wenn man an den Seiten etwas von den Kuchenböden durchscheinen lässt und den Kuchen oben drauf etwas dicker bestreicht. Zum Schluss mit Haselnüssen und Blüten dekorieren.

«

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • 🇩🇪Im Moment kann ich nicht genug von meinen Spinat-Gnocchis bekommen. Deshalb habe ich sie für RTL nochmal gekocht. Ich habs Euch ja gesagt, die letzten Wochen habe ich meine Küche öfter mal mit einem Fernsehteam geteilt. Den Link zum schönen RTL-Beitrag samt Rezept findet ihr oben in meinen Stories oder in meinem Linktree. Tausend Dank an RTL! ✨✨✨
P.S.: die Links zu allen anderen Fernseh-Beiträgen aus den letzten Wochen findet ihr in meinem Linktree ganz oben im Profil. ✨✨✨
🇺🇸I can’t get enough of my spinach gnocchis at the moment. So I cooked them again with the german TV channel RTL. I told you I shared my kitchen with TV crews quite often in the last weeks. You can find the link and the recipe (in german) in my stories or my link tree. Thank you so much RTL. ✨✨✨
P.S.: There are some more TV shows with me in the link tree. Only in german though.
  • Wer möchte was vom Kartoffelsalat aus gerösteten Drillingen, grünem Spargel, karamellisierten Honig-Ingwer-Möhren, jeder Menge knackigem Grünzeugs, Radieschen und haufenweise Dukkah ( meinem allerallerliebsten Würz-Topping überhaupt)? Der Sendung hessenschau habe ich das Rezept verraten und auch einen kleinen Einblick in meinen Beruf gegeben. Schaut´s Euch an, ich würd mich freuen… Link oben in meinem Linktree (Hessenschau Fernsehsendung). P.S.: das Rezept dazu ist aus meinem zweiten Kochbuch und das findet ihr in den Kommentaren. 😘)
  • 🇩🇪Ui, die letzten Wochen waren aufregend und ich habe einige Male meine Küche mit Fernseh-Teams geteilt. Ein Ergebnis davon könnt ihr an diesem Sonntag, den 06. Mai von 16.30-17.00 Uhr im hr-fernsehen bei der Sendung Herkules sehen.  @hrfernsehen Ich hab zusammen mit dem Grillweltmeister Klaus Breinig was Leckeres gezaubert und nebenbei mit der Moderatorin Susanne Barfuß ein bisschen über meinen Beruf als Food-Fotografin geplaudert. Gerösteter grüner Spargel mit Zitrone, gepfefferte karamellisierte Erdbeeren, Rucola, Parmesan und leckerstes Naan-Brot gab es bei mir. Klaus hat köstliches Rindersteak mit Jakobsmuschel dazu gegrillt. Ich freu mich, wenn ihr einschaltet. Infos zu den anderen Beiträgen gebe ich Euch, sobald ich weiß wann sie laufen. xxKK 🇺🇸Ahhh, the last weeks have been very exciting and I shared my kitchen with tv camera teams several times. One episode airs this Sunday from 4.30-5.00 pm on the german tv channel hr. Together with the BBQ World Champion Klaus Breinig I cooked/grilled delicious food and talked about my job as a food photographer. I made roasted green asparagus with lots of lemon, peppered & caramellized strawberries, rocket, Parmesan and my delicious naan bread. Klaus grilled some tasty beef and scallop. I hope you tune in. More infos on the other TV episodes are coming your way as soon as I have the exact dates. xxKK #bbq #grillen #summerrecipes #sommergrillen @thefeedfeed #feedfeed #vscofeature @food_glooby @foodblogfeed #vscofashionfood 
#theartofslowliving #huffposttaste #buzzfeast #buzzfeedfood #livethelittlethings #verilymoment #rezeptebuchcom @rezeptebuchcom #darlingmoment #chasinglight #aquietmoment #nourish #theartofslowliving #eeeeeats #thatsdarling #BAreaders #postitfortheaesthetic #fellowmag
  • ✨Im Moment lerne ich endlich, was es heißt im Hier und Jetzt zu leben. Innezuhalten, die Welt um mich herum zu bestaunen und wirklich bewusst wahr zu nehmen. Das bedeutet zum Beispiel auch, einen schönen Abendhimmel bewusst minutenlang anzustarren und voller Glück und Dankbarkeit für diesen schönen Moment zu sein. Dankbar für das „Ist“ zu sein - für die vielen vielen schönen Erlebnisse und auch die weniger schönen, die hinter mir liegen und die zusammen mein Leben bis zum jetzigen Moment geprägt haben. Endlich zu verstehen, dass all die Dinge, die sich mir scheinbar „in den Weg“ stellen, keine Hindernisse sind, sondern Erfahrungen, aus denen ich lernen darf. All diese Erfahrungen sind notwendig, um ständig weiter zu lernen, mehr zum eigenen ICH zu werden, mich stärker zu machen und mich mit immer mehr Liebe zu füllen. Alle Erfahrungen gehören zu mir und ich muss darauf vertrauen, dass das Beste sogar noch vor mir liegt. ✨✨✨
Gerade beim Arbeiten mit Teig kann ich so herrlich entspannen, innehalten und den Moment genießen. Der Mürbeteig dieser Rhabarber-Pie eignet sich perfekt dafür. Das Rezept ist aus meinem zweiten Kochbuch meiner Aromenfeuerwerk-Reihe. Dazu gibts noch ein Rhabarber-Erdbeer-Eis. Ich glaub ich flitz nochmal schnell zum Tante Emma Laden und hole die fehlenden Zutaten dafür. 
Denn der Rhabarber-Pie gehört morgen auch unbedingt in den Bollerwagen fürs 1.Mai-Wandern. Das Rezept findet ihr in den Kommentaren.✨ @thefeedfeed #feedfeed #vscofeature @food_glooby @foodblogfeed #vscofashionfood 
#theartofslowliving #huffposttaste #buzzfeast #buzzfeedfood #livethelittlethings #verilymoment #rezeptebuchcom @rezeptebuchcom #darlingmoment #chasinglight #aquietmoment #nourish #theartofslowliving #eeeeeats #thatsdarling #BAreaders #postitfortheaesthetic #fellowmag #pie #rhubarb #baking
  • Die ersten Obstbäume blühen in Pastell-Farben und ich kann mich daran gar nicht sattsehen. Eine neue Leichtigkeit schwirrt in der Luft - so wie es im Frühling oft für mich ist. Etwas dunkle und schwere Wochen liegen hinter mir und dieses neue Erwachen der Natur wäscht auf wunderbare Weise die meisten Sorgenfältchen ein wenig weg, lässt sie leichter und sanfter erscheinen. Ein bisschen erinnern mich die blühenden Bäume an mich. Sie sind trotz Schwierigkeiten standhaft geblieben sind, haben der Kälte im Winter getrotzt. Haben all die Energie aufgewendet, die sie hatten um mit Hilfe der Natur und viel Eigenarbeit wieder neu zu erblühen. Jedes Mal mit neuen Ästchen mehr - mehr Lebenserfahrung, mehr innerer Schönheit und mehr vom eigenen Ich.
Ich wünsche Euch auch jedenfalls auch einen wunderbaren Frühlingsstart - im Herzen und in der Natur um Euch herum.
Und wer das Ganze feiern möchte, sie wie ich, der backt am Besten dieses Rhabarber-Törtchen. Rezept jetzt auf dem Blog. xxKK @thefeedfeed #feedfeed #vscofeature @food_glooby @foodblogfeed #vscofashionfood 
#theartofslowliving #huffposttaste #buzzfeast #buzzfeedfood #livethelittlethings #verilymoment #rezeptebuchcom @rezeptebuchcom #darlingmoment #chasinglight #aquietmoment #nourish #theartofslowliving #eeeeeats #thatsdarling #BAreaders #postitfortheaesthetic #fellowmag #cake #rhubarbcake #cakelover
  • Diese Gnocchi schmecken so wunderbar frühlingsfrisch und der Spinat lässt sie auch noch herrlich grün leuchten. Passend zu dem traumhaften Frühlingswetter und der minütlich grüner werdenden Natur. 
Ich habe die vergangenen Sonnentage so sehr genossen! Ihr auch? Die Sonnenstrahlen haben mir so gut getan. Vitamin D für Körper und Seele. 
Die letzten Monate waren kräfteraubend, intensiv und von einigen Sorgen geprägt. Doch die Sonne macht alles besser, erträglicher und leichter. Geht Euch das auch so? 
Ich kann jedenfalls momentan nicht genug von der Sonne bekommen und genieße jeden warmen Moment, bevor es erstmal wieder etwas kälter wird. 
Passend zur Frühlingssonne gibt es heute wieder meine Spinat-Gnocchi aus meinem zweiten Kochbuch.
Dieses Gericht hat alles was ich so sehr liebe. Viel frische Kräuter, cremiger Ricotta, knusprige Brotbrösel – also ein perfekter Frühlingsgenuss. 
Das Rezept ist auf meinem Blog, Link dahin findet ihr in meinem Linktree unter „neueste Rezepte“. xxKK
  • Wolltest Du schon immer wissen, wie ich Food-Fotografin geworden bin und wie der Weg dahin aussah? Aus dem Bauch heraus habe ich mich als Privatköchin selbstständig gemacht, seitdem immer wieder kleine Abzweigungen auf meinem Weg genommen und so meinen Traumberuf gefunden. Wenn Du mehr erfahren möchtest, dann hör Dir mein Podcast-Interview mit Toni vom @sister_mag Radio an. Dort erzähle ich von aufregenden Jobs als Privatköchin und meinen ersten Kochversuchen. Den Link findest Du oben in meinem Linktree. 😘❤️ xxKK
  • 🇩🇪
Ein langsamer Start in den Tag ist das Tollste… Mein Ziel: früher aufzuwachen, um einen ruhigen Start in den Tag zu haben und all meine Morgenrituale noch mehr zu genießen… Wichtig ist, Möglichkeiten zu schaffen, sich selbst etwas Gutes zu sein. ✨✨✨
🇺🇸
Slow mornings are the best… My goal: to wake up earlier to have a slow morning and enjoy all my rituals even more… It´s all about making room for self love.