TOP

Aromenfeuerwerk – meine kreative Landküche

Mein zweites Kochbuch aus meiner Reihe Aromenfeuerwerk

 

 

 

 

In meiner Kochbuch-Reihe Aromenfeuerwerk möchte ich Euch in meine ganz eigene Welt der Aromen holen und Euch besondere Genussmomente bescheren. Mir ist es eine Herzensangelegenheit, meine Liebe zu gutem Essen weiterzugeben. Für mich haben Aromen, Kräuter und Gewürze eine unschätzbare Kraft. Sie erzeugen Spannung, sorgen für Gaumenkitzel und Geschmacksexplosionen, machen ein Rezept lebendig und lösen Emotionen aus.

In meinem zweiten Band zeige ich Euch auf 240 Seiten meine ganz persönlichen Lieblingsrezepte aus allen vier Jahreszeiten. Gerichte, die ich täglich für Familie und Freunde koche und die uns durch das ganze Jahr hindurch begleiten. Mit Aromen und kulinarischen Einflüssen aus aller Welt zeige ich Euch, wie ich aus einer saisonalen Landküche ein wahres Aromenfeuerwerk zaubere.

Mein Buch gibt es bei Eurem Buchhändler um die Ecke. Natürlich könnt ihr es aber auch bestellen: 

 

 

Ein kleiner Einblick

 

Wie gleichförmig wäre das Jahr ohne die Jahreszeiten? Sie bringen uns so unterschiedliche Glücksmomente: Im Frühling, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen auf der Haut kitzeln, können wir unter wunderschön blühenden Obstbäumen picknicken. Im Sommer bewundern wir knackfrisches Obst und Gemüse, das sich auf den Marktständen auftürmt, oder machen es uns mit einem erfrischenden Eis in der Hängematte gemütlich. Im Herbst macht es besonders Spaß, in bunte Laubhaufen oder durch Regenpfützen zu springen und sich danach mit einer köstlichen Pasta vor dem Kamin aufzuwärmen. Und wenn der Winter kommt, scheint die Welt plötzlich stillzustehen und wir können von drinnen, dick eingekuschelt in Decken und mit einem leckeren Kuchen auf dem Schoß, dem Schneetreiben vor dem Fenster zuschauen.

 

Zitronenkuchen, Aromenfeuerwerk, Winterkuchen

 

Jede Jahreszeit bringt uns unterschiedliche Köstlichkeiten und von ihnen ist meine Jahreszeitenküche aus meinem zweiten Buch meiner Aromenfeuerwerk-Reihe geprägt. Sie basiert auf saisonaler und regionaler Ernte, häufig verfeinert durch Kräuter, Gewürze, Früchte und Gemüse aus den verschiedensten Regionen der Erde. So entsteht meine ganz eigene Landküche. Mit diesem Buch knüpfe ich an mein erstes an: Wie in „Aromenfeuerwerk – Gerichte mit Gewürzen, Kräutern und Früchten“  möchte ich euch auch mit diesem Buch in meine eigene Welt der Aromen entführen und besondere Genussmomente bescheren. Ich möchte euch inspirieren, euch an den Herd holen und euch Mut machen, mit Zutaten zu spielen. Denn die Kombination von Aromen, die Kraft von Gewürzen und Kräutern erzeugt Spannung, sorgt für Gaumenkitzel, löst Emotionen aus und macht ein Rezept erst lebendig. Ich möchte meine Leser mit diesem Buch auf eine ganz persönliche Reise mitnehmen: Inspiriert von dem saisonalen Angebot auf Märkten und bei Bauern, habe ich meine Lieblingsrezepte für jede Jahreszeit zusammengestellt. Die Basis sind meist regionale Produkte, und mit besonderen Gewürzen, exotischen Aromen und aufregenden Kombinationen verwandele ich sie in ein Aromenfeuerwerk. Ganz bewusst habe ich nicht ausschließlich regionale Produkte verwendet – meine Küche ist von vielen Länderküchen inspiriert und nach meinem ganz persönlichen Geschmack verfeinert.

 

frische Bohnen, Ernte, Sommer

 

Im Frühling liegen die ersten knackfrischen Kräuter leuchtend grün an den Marktständen, und natürlich spielen sie dann auch in meinen Rezepten eine Hauptrolle, z. B. bei meiner Frühlingspizza mit Pimpinelle, Borretsch, Schnittlauch, Kerbel, Sauerampfer, Petersilie und Kresse auf Créme fraîche und einem Frühlingskräuter-Pesto. Rettich, Zitrone und Dukkah runden dieses knusprige Frühlingserlebnis ab. Beim Anblick des ersten zarten Frühlingsgemüses kann ich mich kaum entscheiden: ein gerösteter Kartoffelsalat mit Unmengen Gemüse? Möhrenpancakes mit Avocado-Hummus und karamellisierten Blutorangen oder eine schön verzierte Tarte mit Rhabarber und Erdbeere und Rhabarber-Erdbeer-Eis? Oder doch lieber köstliche gedämpfte Teigtaschen mit Frischkäse, Zucchini, Spinat, Cashew-Joghurt und karamellisiertem Couscous? Auch mein heißgeliebter Burger mit grüner Sauce und Spiegelei ist ein spannendes Rezept, das meinen Frühling zu etwas ganz Besonderem macht.

 

Grüne Sauce Kräuter, Frühlingskräuter

Aromenfeuerwerk, Jahreszeitenküche, Sommerernte

 

Im Sommer biegen sich die Marktstände unter der Last der Ernte, und man kann sich an den bunten Farben von Gemüse und Obst kaum satt sehen. Alles schmeckt frisch, intensiv und bringt sein eigenes Aroma mit. In dieser Jahreszeit liebe ich Rohkostsalate mit gegrilltem Hühnchen und Hummus oder meinen Wassermelonen-Salat mit Pumpernickel, Rucola, Nektarinen, Schafskäse und Granola. Doch auch mein knusprig panierter Blumenkohl auf Blumenkohlcreme oder die Erbsensuppe mit Gemüsepommes gehören zu meinen einfachen und meist schnell zubereiteten Lieblingsrezepten. Zum Abschluss gibt es dann Zitronen-Ingwer-Popsicles mit Gurke oder meinen Layercake mit Haselnuss, Rhabarber und Kirsche.

 

Layercake Haselnuss Rhabarber, Sommer Rezepte, Aromenfeuerwerk

Herbstblätter, Herbst, Aromen,

Herbsttisch, Herbst-Demo, Aromenfeuerwerk

 

Im Herbst beginnt langsam die gemütliche Zeit, und wir haben wieder Lust auf etwas deftigeres Essen. Ein Grilled Cheese Sandwich mit Wirsing, Pilzen, Pancetta, Apfel und Trüffel schmeckt nach einem Spaziergang durch raschelnde Laubhaufen zum Anbeißen gut. Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit, denn zur Erntezeit kann man so richtig aus dem Vollen schöpfen und all das leckere Gemüse mit intensiven Aromen und Gewürzen kombinieren. Mein Kürbis-Salbei-Brot ist mein Herbst-Klassiker. Salbei, Ingwer, Zimt, Nelke, Muskat, Orange und Kürbis gehen hier eine wunderbare Harmonie ein. Kürbis-Gnocchi, gedämpfte asiatische Teigtaschen, ein herbstliches Landhaus-Hummus, meine Version von Linguine alla Carbonara mit Thymian und karamellisierter Orange oder meine Rote-Bete-Tortellini mit Ziegenkäse, Prosciutto, karamellisierter Birne und Rosinen sind meine Favoriten für ein gemütliches Dinner mit Freunden.

 

Hackbällchen, Thymian, Pilze, Herbst Rezept, Aromenfeuerwerk, Soulfood

Guinness Beef Pie, herzhafter Kuchen, Winterkuchen, Winter Rezept

 

Im Winter geht es dann besinnlich zu, und wir verbringen wieder viel Zeit in der warmen Stube. Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, wenn der Grünkohl Saison hat, denn er ist so vielseitig einsetzbar. Als Chips über Haselnuss-Crêpes mit Spiegelei, als Füllung für meine Quiche zusammen mit Rosenkohl oder ganz roh als Grünkohl-Salat mit gerösteten Kichererbsen und einer Tahini-Erdnuss-Creme, begleitet von Naan-Brot. Doch der Winter ist auch die Zeit für meine Version des Bolognese-Ragús: Mit Macisblüte, Nelken, Zimt und viel Milch bereite ich eine deftige, sämige Variante des italienischen Klassikers zu – inspiriert durch die Rezepte der Mammas aus Norditalien. Karamellisierte Orangen runden mein Lieblingsnudelgericht ab. Bei Jung und Alt findet meine moderne Variante vom Geflügelbraten mit Grünkohl Gefallen: Das Hähnchen wird mit Orangenscheiben, Allspice, Zimt und Butter unter der Haut köstlich verfeinert und zu einem Grünkohl-Salat mit Zitrusfrüchten, Wildreis, Kreuzkümmel, Granatapfel und Pistazien serviert. Als süßes Ende eines winterlichen Menüs liebe ich meinen Schoko-Lebkuchen-Gugel. Warme Butterscotch-Sauce krönt das intensive Schokoladenerlebnis. Dieses Buch ist eine ganz persönliche Sammlung von Lieblingsrezepten rund ums Jahr, die beim täglichen Kochen mit meiner Familie und Freunden entstanden sind.

 

Haselnuss Süßkartoffel Kuchen, Katharina Küllmer, Aromenfeuerwerk, Landküche, Winterkuchen

 

Mein Wunsch ist es, mit meinen Rezepten die gesamte Familie an einen Tisch zu bringen. Ich liebe es, wenn die klassischen Rezepte, die seit Generationen weitergegeben werden, mit spannenden Aromen zu einer ganz neuen und individuellen Familienküche verschmelzen. Wenn alle mithelfen, ein tolles Essen zu zaubern, und anschließend alle gemeinsam genießen. Es gibt in diesem Buch ein Küchenfoto von vier Generationen aus meiner Familie – meine Omi, meine Mami, meine Tochter und ich schnippeln Gemüse. Dieses Bild zeigt meine ganz eigene Vorstellung von einer neuen Landküche. Für wen und mit wem auch immer ihr kocht: Ich wünsche euch viel Freude beim Schmökern in diesem Buch und hoffe, dass es euch eine inspirierende kulinarische Reise durch die Jahreszeiten beschert.

 

Katharina Küllmer, Aromenfeuerwerk, Apfelernte

Instagram

  • Wolltest Du schon immer wissen, wie ich Food-Fotografin geworden bin und wie der Weg dahin aussah? Aus dem Bauch heraus habe ich mich als Privatköchin selbstständig gemacht, seitdem immer wieder kleine Abzweigungen auf meinem Weg genommen und so meinen Traumberuf gefunden. Wenn Du mehr erfahren möchtest, dann hör Dir mein Podcast-Interview mit Toni vom @sister_mag Radio an. Dort erzähle ich von aufregenden Jobs als Privatköchin und meinen ersten Kochversuchen. Den Link findest Du oben in meinem Linktree. 😘❤️ xxKK
  • 🇩🇪
Ein langsamer Start in den Tag ist das Tollste… Mein Ziel: früher aufzuwachen, um einen ruhigen Start in den Tag zu haben und all meine Morgenrituale noch mehr zu genießen… Wichtig ist, Möglichkeiten zu schaffen, sich selbst etwas Gutes zu sein. ✨✨✨
🇺🇸
Slow mornings are the best… My goal: to wake up earlier to have a slow morning and enjoy all my rituals even more… It´s all about making room for self love.
  • Auf meinem neuen Blog findet ihr meine Morgenroutine & ein paar schöne Rezepte für einen achtsamen Start in den Tag. ✨Dort findet ihr auch das Rezept für die Nicecream Sundays mit Erdnuss-Dattel-Creme. Geht oben auf meinen Linktree und klickt den Button „Neueste Rezepte“.
✨✨✨
  • Möhrenkuchen & ein neuer alter Name. Von nun an findet ihr mich auch hier auf Instagram unter meinem richtigen Namen, denn mein neuer Blog trägt nun diesen Namen - zu „essraum“ habe ich Goodbye gesagt. Das Rezept für diesen saftigen Möhrenkuchen findet ihr auf meinem neuen Blog. Klickt den Button „my New Blog“ oben in meinem Linktree, druckt Euch das Rezept aus und probiert ihn. Er ist ne Wucht. ✨✨✨
As I mentioned in my previous posts, I will also switch my Instagram name to my name „Katharina Kuellmer“ since my new blog has the same name and I said goodbye to my old one „essraum“.
  • 🇩🇪
Meine Morgenroutine & ein paar schöne Rezepte für einen achtsamen Start in den Tag. ✨All das findet ihr auf meinem nigelnagelneuen Blog, der ganz simpel meinen eigenen Namen trägt. Habt ihr ihn schon gesehen? Die Rezepte für die Nicecream Sundays mit Erdnuss-Dattel-Creme, den Brombeer-Roe-Bete-Smoothie, die Frühstückspuffer mit Dukkah oder die Smoothie Bowl mit Nusscreme findet ihr oben in meinem Linktree unter dem Button „Newest Recipes“.
✨✨✨
Ich musste erst lernen, mir eine gewisse Tagesstruktur zu erarbeiten, die auch kleine Oasen für die Seele einbaut bzw. die den Tag mit Achtsamkeit und Ruhe starten lässt. Habt ihr Euch auch schon solch kleine Oasen erschaffen und wie sehen sie aus? Ich bin so gespannt auf Eure Tips und Erfahrungen.
🇺🇸
My morning routine & some wonderful recipes for a mindful start into the day. ✨You´ll find all of this on my new blog, that simply bears my name (did I say that right? ) Did you already take a look at it? You´ll find the recipes for my nice cream sundays with peanut date cream, the blackberry red beet smoothie, the breakfast fritters with Dukkah and almond cream or the smoothie bowl with nut butter when you hit the button „Newest Recipes“ in my Linktree in my profile. Unfortunately only in german, but maybe google translate will help you out.
✨✨✨
I had to learn to adapt a certain daily routine, that helps me have room for things for the soul or that help me to start the day calm & mindfully. Did you already adapt such routines to your daily life? What do they look like? I am so curious to know.
  • Wohooo, endlich ist es soweit: Mein neuer Blog ist online. Einige von Euch haben mitbekommen, dass mein alter Blog gehackt wurde. Ein Stück meiner Geschichte, meines Werdegang wurde einfach so über Nacht in Luft aufgelöst. Doch nach einiger Trauer und Verzweiflung habe ich die Ärmel hochgekrämpelt und angefangen, an einem neuen Kapitel zu arbeiten. Ein neuer Blog, der nun auch viel besser zu mir passt und mir einen perfekten und noch etwas leeren Platz zum Austoben bietet. Deshalb trägt der neue Blog auch ganz simpel meinen Namen. Der alte Name „ess.raum“ gehört zu mir, gehört zu meiner Geschichte - spiegelt aber für mich nicht mehr ganz das wider was ich heute bin. Damals als Privatköchin hat der Name perfekt gepasst, hat mich lange Zeit begleitet und mit ihm haben sich ganz wunderbare Welten für mich eröffnet. Doch es ist Zeit, diesen Namen abzulegen. Vielleicht dadurch auch eine Art Maske abzulegen, um Euch noch mehr von mir zu zeigen. Auch wenn der neue Blog noch sehr leer ist, bin ich gespannt, wie er Euch gefällt. Und mit der Zeit wird er immer mehr gefüllt mit spannenden neuen Rezepten. Hach, ich freu mich drauf. Geht über meinen Linktree oben im Profil oder über meine Instagram-Stories auf die Website. Ich bin ja ein bisschen aufgeregt, wie ihr sie findet. Ich freu mich auf Euer Feedback. xxKK
  • All I can think of are dumplings... 💚💚💚
  • Ich hätte jetzt nichts dagegen, wenn mir jemand diese Dumpings aus meinem neuesten Kochbuch macht. Sie sind gefüllt mit Zucchini, Zitrone und Spinat. Serviert werden sie mit Cashew-Joghurt, Shisokresse und karamellisiertem Couscous. Sie schmecken so wunderbar nach Frühling, sind leicht und trotzdem was für die Seele - perfekt an nasskalten Februartagen. 
xxKK

I wouldn’t mind having those dumplings with zucchini, spinach, cream cheese, shiso, cashew yogurt and caramelized couscous right now. They taste of spring, are light and still something for the soul - perfect on those cold rainy february days. 
xxKK